FIRMEN-PORTRAIT


Am 1. April 1924 gründete Karl Jakob Tempel eine mechanische Werkstätte für Walzenriffelei und Maschinenbau, in der Gemeinde Sickenhofen.
In den ersten Jahren nach der Firmengründung wurden hauptsächlich Reparaturren
von Maschinen und Apparaten von Papierfabriken und Sägewerken ausgeführt.tempel_6_wagner
Darüber hinaus wurden für die umliegenden Getreidemühlen Mühlenwalzen geschliffen und geriffelt.
Im Jahre 1947 trat Hans Walter Wagner, der Schwiegersohn des Firmengründers, nach seiner Rückkehr aus der Gefangenschaft, als Mitinhaber
in die Firma ein. Nach der Währungsreform wurde es möglich, den Maschinenpark zu erweitern und vor allem zu modernisieren. 1953 begann man mit der Produktion von Stirnrädern, Schraubenrädern und Schneckenrädern.
Nach und nach wurde die Produktion erweitert. Nun konnten auch Kegelräder, Zahnstangen und Gewindespindeln hergestellt werden.
Produktion in den 50-er Jahren

Seit Jahrzehnten ein bedeutender Hersteller maßgefertigter Qualitäts-Antriebs-Elemente

Die Zahnradfabrik Tempel & Wagner kann auf über 85 Jahre Erfahrung im Maschinenbau bei der Herstellung von Getriebe-Bauteilen und Antriebs-Elementen (Kurzübersicht), Übersicht Produktionsprogramm der Zahnradfabrik Tempel & Wagner
Die Zahnradfabrik Tempel & Wagner fertigt in Kleinserie oder als Einzel-Werkstück bzw. Ersatzteil unter anderem folgende Antriebselemente nach Kunden-Muster oder Zeichnung:
Antriebswelle, Schnecke, Zahnrad, Kettenrädern, Zahnkranz, Nuten, Stirnrad, Kegelrad, Gewindespindel, Kettenantrieb, Kettentrieb, Keilwelle, Schneckenrad, Stirnrad, Keilnabe, Schneckenwelle, Kettengetriebe, Zahnriemenrad, Zahnwelle, Polygon-Antrieb und Polygon-Verbindung.

Deshalb zählt die Zahnradfabrik Tempel & Wagner seit Jahrzehnten zu den bedeutenden Herstellern von maßgefertigten Qualitäts-Antriebselementen für den Maschinenbau.
Beratung: 06073/ 6009-25/26

  wagner

ANTRIEBSELEMENTE • MASCHINENBAU • GETRIEBE-BAUTEILE • ZAHNRAD •